was bisher geschah.

Seit 8.2.2017 besetzen AktivistInnen einen Teil der Mur-Auen in Graz.
Damit versuchen sie die Aulandschaft vor der verbrecherischen und rein profitorientierten Landschaftszerstörung der Energie Steiermark zu schützen. Der erste Standpunkt des Camps wurde am 10.2.2017 früh morgens geräumt. Gleich am nächsten Tag wurde wieder ein neues Camp am Uferweg bei der Angergasse errichtet, welches fast 5 Monate bestand. Das Murcamp 2.0 war ein ereignisreicher Ort, wo sich vernetzt und diskutiert wurde. Ein Ort, an dem Menschen an der Mur verweilen konnten. Ein Ort, wo die Bäume noch stehen, auf denen insgesamt 4 tolle Baumhäuser entstanden. Doch am 3.7. in aller Früh wurde das schöne Camp plötzlich geräumt und zerstört. Die Baumhäuser wurden von der Feuerwehr ohne zu zögern heruntergesägt und am Boden liegen gelassen. Die AktivistInnen bündelten ebenso spontan wieder ihre Kräfte und errichteten nach kurzer Zeit das Murcamp 3.0 direkt auf der gegenüberliegenden Murseite . Dieses etwas kleiner gehaltene Camp besteht bis heute und wird es weiterhin tun, wenn alle mit anpacken. Auch diesmal gibt es schon ein fertiges Baumhaus: Wir geben nicht auf!

//

Since the 8th of february activists have occupied the woods along the Mur. They are trying to save the territory from the profit-orientated destruction of the energy group Energie Steirmark. The first camp was evacuated on the 10th of february in the early morning. The next day the activists started a new camp, that existed almost 5 months on the path nearby Angergasse. The Murcamp 2.0 was an eventful place, where people connected and discussed. A place, where people could spend their time at the river. A place, where there are still trees, on which 4 beautiful treehouses were built. But on july 3rd in the early morning the camp was suddenly evacuated and destroyed. The treehouses were cut down by firemen and left behind. The activists reacted with building another Murcamp 3.0 right on the other side of the river. This smaller camp exists until today and will keep on resisting the hydroelectric power station in the Mur, when everybody will give a helping hand.  There is one treehouse ready: We won’t give up!

das anliegen.

Das Anliegen. // Goal. (English below)

Der geplante Bau des Murkraftwerks muss und wird verhindert werden.

Den Menschen die sich beim Camp engagieren ist Graz und damit die Mur ein Anliegen. Die Mur prägt auf vielfältige Weise unsere Stadt. Sie ist Erholungsgebiet, wichtig für die (ohnehin bereits schlechte) Atemluft, Standort von vielen Ökosystemen und Lebensraum von vielen, teils geschützten Tier- und Pflanzenarten.

Der Bau des Murkraftwerks ist bezeichnend für unser derzeitiges System, welches die Profitinteressen eines Konzerns (in diesem Fall der Energie Steiermark) über das Gemeinwohl der Menschen, Tiere und Pflanzen stellt. Das Kraftwerk ist weder wirtschaftlich noch ökologisch vertretbar, trotzdem wird versucht den Bau mit Gewalt durchzusetzen.

Aber der Widerstand wächst. Überall auf der Welt stellen sich Menschen gegen solche Projekte und fordern eine Änderung des derzeitigen Systems, das Profit Menschen stellt. Durch eben diese lokalen Kämpfe können wir zu einem globalen Wandel beitragen! Also lasst uns das Murkraftwerk verhindern und die Interessen von Mensch, Tier und Umwelt wieder über die Profitinteressen von Konzernen stellen!

System Change not River Change!

//

The planned construction of the power plant has to and will be prevented.

The activists of the Murcamp are concerned with Graz and the city river. The Mur forms the city in many different ways. It is a recreation area, important for our (aready bad) breathing air, location of many ecosystems and habitat of a lot of different animals and plants. Some of them are protected.

The construction of the power plant is characteristic for our current system, which prioritizes corporate profit-interests (this time the interests of Energie Steiermark) over the common welfare of people, animals and plants. The power plant is neither economically nor ecologically justifiable, still the company and some political parties try violently to enforce the construction.

But the resistance is growing. Everywhere in the world people are standing up against projects like this one and are demanding a change in our current system, which still prioritizes profits over people. Through local fights like this one, we can contribute to a global change! Let’s prevent the construction of the Murkraftwerk and put the interests of people, animals and plants above corporate interests again!

System Change not River Change!

aktuelles.

KLARSTELLUNG

Entgegen der Darstellungen mancher Zeitungen hat das Murcamp in der Nachricht „Murbäume gespikt“ vom 14.09., NICHT von eigenen Aktionen berichtet. Es wurden Informationen weitergegeben. Dies erschien uns wichtig, damit nicht die Gesundheit und Sicherheit von Menschen und Tieren gefährdet wird.  Das Murcamp ruft weder zu derartigen Aktionen auf, noch führt es sie durch. Wir bedauern, …

Murbäume gespikt

Bäume in den Murauen wurden von Aktivist*innen präpariert. Am Mittwoch, 13. September wurden die Rodungsarbeiten an der Mur für den Zentralen Speicherkanal und das Murkraftwerk wieder aufgenommen. Nun haben Aktivist*innen mitgeteilt, sie haben in den zu rodenden Uferbereichen der Mur Bäume „gespikt“. Das „Spiken“ ist eine Methode, bei der Bäume mit Nägeln bzw. Metallgegenständen präpariert …

unterstützen.

Unterstützen. / support the camp. (English below)

Das wichtigste fürs Camp sind Menschen die vor Ort sind, vor allem über Nacht. Informationen zu allem was rundherum passiert und wie ihr weiter unterstützen könnt, kann mensch sich vor Ort holen. Essen und infrastrukturelle Güter sind immer willkommen. Weiters gibt es eine Liste an Utensilien die benötigt werden:

  • Planen
  • Trockenfrüchte
  • Kaffee, (vegane) Milch
  • Spraydosen, Farben
  • Fackeln, Petroleum
  • Seile
  • Pappe
  • Tacker, Holztacker
  • Holz, Paletten
  • Brennholz
  • Instrumente
  • Feuerzeuge
  • Banner + Transpistoffe
  • Mobiles Internet (Stick, Hot Spot, …)
  • Kabelbinder
  • Gaffa

//

The most important support right now are people at the camp, especially during the night. More informations about what is happening in the area as well as how you can help at the camp, can be given at the site. Always welcome are food and warm drinks. Furthermore there is a list of things that are needed:

  • tarp
  • dried fruit
  • coffee, (vegan) milk
  • colors, spraycans
  • torch + petroleum
  • ropes
  • staple gun
  • palettes
  • firewood
  • instruments
  • lighters
  • banners + fabric
  • mobile internet (stick, hotspot,…)
  • cable ties
  • tape